Erzieherklasse besucht Fuchsauffangstation

Wir, der Nachhaltigkeitskurs der Erzieherklasse des BBZ Merzig, haben am Dienstag, den 29.09.2020 die Fuchsauffangstation von Hartmann Jenal in Altforweiler besucht. Herr Jenal ist Rentner und kümmert sich liebevoll um seine Tiere. Neben den Füchsen Charlie und Paul, welche wir kennenlernen und streicheln durften, lebt auch ein Dachs namens Greta bei ihm. Der Tierfreund betreibt seine Station ehrenamtlich und ist aus diesem Grund auf Spenden angewiesen. Der ehemalige freischaffende Journalist bietet beispielsweise zur Finanzierung Informationsmaterial sowie Malbücher und Aufkleber an.

Das Kennenlernen der Tiere war sehr emotional und wir konnten sehr viele Geschichten über die Herkunft der dort lebenden Tiere in Erfahrung bringen, zum Beispiel über den Fuchs Charly, der zur Abrichtung von Jagdhunden eingesetzt wurde. Das bedeutet, dass der Fuchs in eine Schliefanlage, also einen künstlichen Fuchsbau mit mehreren Gängen eingesperrt wurde. So werden die Jagdhunde trainiert. Die Füchse werden hierbei nur „am Leben gehalten“. Das bedeutet, dass die Tiere lediglich gefüttert werden und sonst keine Beachtung bekommen. Von artgerechter Haltung kann hier keine Rede sein. Zum Glück hat Charly hier ein neues Zuhause finden können.

Durch Herr Jenal konnten wir viele neue Erkenntnisse gewinnen. Er hat Vorurteile widerlegt. Beispielsweise ist die Wahrscheinlichkeit sich bei einem Fuchs mit dem Fuchsbandwurm anzustecken recht gering. Generell stellt der Fuchs keine Gefahr für den Menschen dar.

Wir bedanken uns bei Herr Jenal, dass wir seine Auffangstation besuchen konnten. Außerdem bedanken wir uns bei unserer Lehrerin Frau Müller, dass sie uns diesen Ausflug im Rahmen des Unterrichts ermöglicht hat.