Berufsschule

Die Berufsschule wird von jungen Menschen besucht, die in einer betrieblichen Ausbildung stehen.

Die Berufsschule fungiert als dualer Partner in der Berufsausbildung und vermittelt die theoretischen Kenntnisse des Berufes. Darüber hinaus vertieft sie die Allgemeinbildung der Auszubildenden in den Fächern Sozialkunde, Wirtschaftskunde, Deutsch und Religion/Ethik. Auch Sport steht auf dem Stundenplan.

Am Berufsbildungszentrum in der Waldstraße werden folgende Berufe unterrichtet:

Maler und Lackierer

Kfz-Mechatroniker

Elektroniker - Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Mittlerer Bildungsabschluss mit dem Abschlusszeugnis der Berufsschule                            

Auszubildende, die die Berufsschule abschließen, können auf Antrag den Mittleren Bildungsabschluss zuerkannt bekommen, wenn sie…

  • im Abschlusszeugnis der Berufsschule einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 erreichen (Sportnote zählt  nicht mit) und…
  • die Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf erfolgreich abgeschossen haben
  • 5 Jahre Fremdsprachenunterricht nachweisen (i.d.R. durch vorangegangene Schule) und
  • die Fremdsprache mit mindestens ausreichend abgeschlossen haben.

 

Die Anerkennung des mittleren Bildungsabschlusses ist rückwirkend für Abschlusszeugnisse ab August 1974 möglich, wenn die o.g. Voraussetzungen erfüllt werden !

So ist nach der Ausbildung der direkte Einstieg in die Fachoberschule, Klasse 12, möglich, deren Abschluss zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt .

Nähere Auskünfte erteilt das Sekretariat